top of page

Novak Djokovic: „Tennisvereine in Gefahr… sie werden zu Padel- oder Pickleball-Plätzen umgewandelt“

Auf einer Pressekonferenz in Wimbledon sprach Novak Djokovic darüber, dass „Tennis in Gefahr ist“ und sich neuen, moderneren und kostengünstigeren Sportarten wie Padel und Pickleball stellen muss.

Chingotto und Galán beim Jubeln
Chingotto und Galán

Novak Djokovic: „In Bezug auf Innovationen in unserem Sport, abgesehen von den Grand Slams, müssen wir Wege finden, ein junges Publikum anzusprechen. Einerseits geht es dem Tennis gut, aber andererseits, wenn wir uns die Formel 1 anschauen und was sie im Marketingbereich tun, um ihren Sport wachsen zu lassen, und wie populär die Rennen weltweit sind, denke ich, dass wir auf unseren jeweiligen Touren besser abschneiden müssen. Die Grand Slams werden immer gut dastehen. Aber ich denke, unsere Touren müssen besser werden. Wir haben das Glück, ein sehr historischer und weltweiter Sport zu sein. Eine der Studien, die von der PTPA (Professional Tennis Players Association) vor drei oder vier Jahren durchgeführt wurde, zeigte, dass Tennis der dritt- oder viertmeistgesehene Sport der Welt ist, zusammen mit Cricket. Fußball ist Nummer 1, Basketball Nummer 2, dann Tennis und Cricket, aber Tennis ist auf der Liste der Sportarten, die ihre Popularität nutzen, vermarkten und davon profitieren, nur auf Platz 9 oder 10. Ich denke, es gibt enorm viel Potenzial für Wachstum. Wir sind ein ziemlich gespaltener Sport.


Es gibt viele Dinge, die wir betrachten und zu verbessern versuchen können. Wir müssen die Anzahl der Spieler erhöhen, die von diesem Sport leben können. Sie erwähnen in den Medien sehr selten, dass nur 350 oder 400 Spieler, Männer, Frauen, Einzel- und Doppelspieler zusammen, von diesem Sport auf dieser Welt leben. Das ist für mich sehr problematisch. Ja, wir sprechen über diesen Grand-Slam-Sieger, der dies oder das gewinnt. Die Aufmerksamkeit liegt immer auf der Spitze der Pyramide, aber nie auf der Basis. Wir machen auf dieser Ebene immer einen sehr schlechten Job. Sehr schlecht!


Tennis ist ein weltweiter Sport, der von Millionen von Kindern geliebt wird, die einen Schläger in die Hand nehmen und spielen wollen, aber wir machen es nicht zugänglich. Wir machen es nicht wirklich erschwinglich. Besonders in Ländern wie meinem, die keine starken Verband, keinen Grand Slam, keine Geschichte oder große Budgets haben. Also denke ich, dass wir uns alle kollektiv zusammenschließen oder eine neue Grundlage schaffen müssen, das Fundament dessen, was Tennis wirklich ist, das Clubtennis.


Heute taucht Padel auf und wächst. Die Leute machen sich ein bisschen lustig und sagen: „Ja, aber Tennis ist Tennis. Tennis ist der König aller Schlägersportarten“. Das stimmt. Aber auf Ebene der Vereine ist Tennis in Gefahr. Wenn wir nichts tun, global, kollektiv, werden Padel und Pickleball in den USA alle Tennisclubs in Padel- oder Pickleball-Plätze umwandeln. Denn es ist rentabler. Man kann drei Padelplätze auf einem Tennisplatz bauen. Die Berechnungen sind einfach. Es ist wirtschaftlich viel tragfähiger für einen Clubbesitzer oder einen Verein, diese Plätze zu haben.

Das sind einige der Dinge, die ich teilen wollte. Insgesamt müssen wir uns all diesen Herausforderungen und Fragen stellen. Sie existieren schon lange. Ich glaube nicht, dass wir sie auf die richtige Weise angegangen sind.“

10 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page