top of page

Halbfinale der Frauen BOSS Master Final der World Padel Tour 2023!

In Tränen sichern sich Delfi Brea und Bea Gonzalez den 15. aufeinanderfolgenden Sieg. Es war das Finale vor dem Finale. Paula Josemaria und Ariana Sanchez standen dem momentan in Topform spielenden Duo Delfi Brea und Bea Gonzalez gegenüber.

Das letzte BOSS Master Halbfinale der World Padel Tour 2023 in 2024 geht es weiter mit Premier mit Padel Delfi Brea und Bea Gonzalez
Delfi Brea und Bea Gonzalez im BOSS Master Halbfinal der WPT 2023 Barcelona

Dieser Klassiker der Saison zwischen zwei Teams, die die Padel-Welt im Jahr 2023 in Atem gehalten haben, versprach Spannung.


Tatsächlich trafen hier zwei Teams aufeinander, die sich in unterschiedlichen Entwicklungsstufen befanden. Auf der einen Seite die Weltranglistenersten, die in den letzten Turnieren einen Leistungsabfall hinnehmen mussten. Auf der anderen Seite die in Hochform Aufspielenden Delfi Brea und Bea Gonzalez, die 14 aufeinanderfolgende Siege verbucht hatten.


Dieses Spiel hatte viele Facetten und war geprägt von Nervosität und Spannungen. Schließlich, nach einem intensiven Kampf von mehr als 2 Stunden und 30 Minuten, sicherten sich Delfi Brea und Bea Gonzalez ihren Platz im Finale des WPT Master Final in Barcelona: 7/6(5) 3/6 6/2.


Ein erster Satz mit zahlreichen Breaks

Man spürte, dass Ariana Sanchez zu Beginn des ersten Satzes etwas unter ihrem üblichen Niveau spielte, ähnlich wie in ihrem Viertelfinale gegen Riera/Icardo. Die Weltranglistenerste machte viele leichte Fehler, was zu einem Break bei ihrem Aufschlag führte.



Auf der anderen Seite zeigten Bea Gonzalez und Delfi Brea eine enorme Aggressivität. Die Schläge der Beiden brachten ihre Gegnerinnen völlig aus dem Konzept. Das hispanisch-argentinische Duo kontrollierte das Spiel.


Dennoch fanden Ari und Paula ein Konzept und holten das Break auf. Obwohl sie erneut gebreakt wurden, kamen sie erneut mit einem Re-break zurück . Das Match war voll im Gange im Palau Sant Jordi.


Die vier Spielerinnen lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Am Ende des Satzes gab es keine weiteren Breaks, und beide Paare steuerten auf den Tie-Break zu. Dieser Tie-Break war sehr umkämpft. Aber aufgrund von zwei Fehlern von Paula und einiger Unsicherheiten im Volley von Ariana Sanchez gelang es Gonzalez/Brea, den ersten Satz zu gewinnen: 7/6(5).


Die Frustration von Delfi Brea als Schlüsselfaktor im zweiten Satz

Im zweiten Satz war es ein Déjà-vu! Im ersten Spiel gab es gleich das erste Break für Delfi Brea und Bea Gonzalez. Paula und Ari, die im ersten Satz etwas ermüdet wirkten, taten sich jetzt leichter. Die Weltranglistenersten nutzten den Moment der Unsicherheit bei Delfi Brea und Bea Gonzalez, um die Kontrolle über das Spiel zurückzugewinnen. Paula Josemaria und Ariana Sanchez glichen das Match mit einem Satz aus: 6/3.


Brea und Gonzalez belohnen sich für ihren Mut

Delfi Brea und Bea Gonzalez mussten unbedingt ihre Entschlossenheit zurück gewinnen, wenn sie ihre Chance auf das Finale wahren wollten. In der Pause zwischen den Sätzen verließ Delfi das Spielfeld, wahrscheinlich um etwas Druck abzubauen. Das schien zu funktionieren, denn das hispanisch-argentinische Duo eröffnete den dritten Satz und holte sofort das Break.

Auf der Bank gab der Coach von Ariana Sanchez und Paula Josemaria eine klare Anweisung: "Löst unsere Probleme am Netz". Eine Anweisung die funktionierte.


Das Problem war, dass Ari und Paula nicht die Mittel für das Re-Break fanden. Die Weltranglistendritten hatten in diesem Spiel wieder zu sich selbst gefunden. Die Spanierinnen liefen dem Ergebnis hinterher.


Dank ihres Durchhaltevermögens holten Delfi Brea und Bea Gonzalez ihren ersten Matchball gegen eine immer noch unsichere Ari Sanchez. Das Duo Brea/Gonzalez zwang Paula Josemaria zu ihrem letzten Fehler. Sie werden also ihr 11. Finale in dieser Saison spielen, auf allen Circuits. Sie feierten dabei ihren 15. aufeinanderfolgenden Sieg.


Delfi Brea und Bea Gonzalez im Halbfinale WPT Master Barcelona
Delfi Brea und Bea Gonzalez

Für die Königinnen von 2023 endet die Saison. Wir wissen, dass wir Paula Josemaria und Ariana Sanchez im Jahr 2024 gemeinsam auf dem Premier Padel Circuit wiedersehen werden.


Jessica Castello und Aranzazu Osoro sorgen für die große Überraschung gegen Triay/Ortega.


Jessica Castello und Aranzazu Osoro freuen sich im Halbfinale WPT 2023
Jessica Castello und Aranzazu Osoro im Halbfinale

Jess und Zazu starteten dieses Spiel unkonzentriert mit vielen Fehlern und geben ihn schnell mit 1/6 ab. Dennoch können sie das Spiel gegen ein etwas erschöpftes Paar Triay/Ortega im zweiten Satz drehen. Die Underdogs dieses Turniers, die Überraschung dieser Halbfinals, sichern sich den schönsten Sieg ihrer Saison mit 6/2 und 6/4 im zweiten und dritten Satz. Nach einem intensiven Kampf von mehr als zwei Stunden setzen sich Jessica Castello und Aranzazu Osoro alos in drei Sätzen durch: 1/6 6/2 6/4.


 


Mehr dazu:

 

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page